Frank Pane

Es ist vollbracht! Der Allgäuer Ausnahme-Gitarrist FRANK PANÉ hat sein neues Solo-Album "Six String Tales" veröffentlicht und eines gleich vorweg: er hat nochmals ein paar Schäuferl nachgelegt und sein bislang bestes Album veröffentlicht!
Er hat die hohen Standards seiner bisherigen Veröffentlichungen nicht nur halten können, sondern setzt fast mühelos noch einen drauf und ist damit fraglos in der Liga "Thomas Blug - Steve Lukather - Joe Satriani & Co." angekommen!


Artwork, Booklet und Fotos sind schon mal erstklassig geworden und setzen dem Künstler und seinem neuesten Werk "Six String Tales" auch gleich mal optisch das Sahne-Häubchen auf! Dann rein damit in den Player und schon denke ich: "Scheisse, die CD ist kaputt!" - doch halt! Frank Pané hat sich ein nettes Scherzchen erlaubt und man hört quasi als Intro wie jemand am Radio einen Sender sucht und zwischen den Geräuschen immer wieder Snippets, die ebenfalls von Frank sind. Coole Idee!

Letztlich mündet das "Gesuche" im Song "Skydancer", der gleich mal abgeht, dass man glaubt, in einem Ferrari auf der Überholspur mit Vollgas unterwegs zu sein, - also musikalisch gesehen. Der Song ist ein straighter Up-Tempo-Kracher, der mit einer geilen Hookline aufwartet. Die Solos sind natürlich auch nicht von schlechten Eltern. Mein lieber Schwan, der spielt sich den sprichwörtlichen Arsch ab! Und hier ist zu bemerken, dass er absolut eigenständig klingt.

Na logisch - für alle Besserwisser - sind Reminiszenzen an seine Vorbilder wie Vai, Satriani, Malmsteen, Blackmore und, und, und, - dort und da rauszuhören, aber zerpflücken kann man alles, wenn man will. Also er hat fraglos seinen Stil gefunden und dosiert seine High Speed-Attacken sehr gut, lässt Raum für geile Melodien und gegen Ende des Songs spielt er wunderbare Twin Lead-Guitars, die Freunden von Thin Lizzy, Wishbone Ash, Night Ranger & Co. die Tränen in die Augen treiben werden! Weiter geht es mit dem etwas langsameren, dafür groovigerem Track "Green Man On Mars", der ebenfalls mit einem coolen Thema begeistert. Hier spielt er sich relaxt durch sein eigenes Sound-Universum und hat Harmonie-Abfolgen kreiert, die einfach nur obermelodisch und endgeil sind!
In der Mitte des Songs dann ein stampfender Beat, Frank schaltet einen Gang höher und freakt sich lässig weg, ehe der Song zurückgeht, die Melodien nur so sprudeln und seine Musiker ebenfalls nix anbrennen lassen und einen supergeilen Track ablieferten. Mit "Merlin`s Shuffle" gehts wieder saftig und kantig zur Sache, allein schon das geniale Haupt-Riff wird schon bald in den Gehirnen festsitzen und tausende Gitarristen werden sich schon bald daran versuchen. Aber auch das Thema des Songs ist sowas von super und auch die Soloteile sind der Hammer, da dreht er derart relaxt auf, dass man gar nicht merkt, dass die Jazz-Polizei schon lange massive Geschwindigkeitsübertretungen feststellen würde. Das ist kein "schaut her, wie schnell ich frickeln kann", das ist Virtuosität auf allerhöchstem Niveau und wenn jemand wissen will, wie sich das anhört, wenn ein Gitarrist shreddert und dabei dennoch eine satte Portion Feeling ins Spiel bringt: also bitte, dies wäre der Referenz-Track dazu!




Six String Tales
Frank Pane

Audio CD (23. Oktober 2015)
Label: Borila Rekords (H'ART)