DAVE ESSER

Es war 1993 und die Pläne des damals 15-Jährigen waren konkret und keineswegs zu bescheiden:
"David aus Velbert will ein großer Star werden" titelte die WAZ, als sie auf ihrer Seite "Aus aller Welt" über einen ambitionierten Schüler berichtete, der bei der großen WAZ-Talentshow anlässlich des Essener Caravan-Salons in der Grugahalle der Publikumsliebling war. Mit der Rockstar-Karriere hat es dann zwar noch etwas gedauert: 22 Jahre später hat Esser nun aber immerhin den Plattenvertrag in der Tasche und sein Album steht in den Verkaufsregalen. Den Zeitungsartikel aus der WAZ von einst hat er bis heute aufbewahrt.

Markenzeichen: Markante Stimme, anspruchsvolle Texte

Warum es damals, 1993 in Essen, nicht schon sofort geklappt hat? Esser erinnert sich genau:
"Ich bin in der Vorentscheidung auf dem ersten Platz gelandet. In der Endausscheidung aber hat mich die Jury für den Wackelkontakt im Keyboard abgestraft!" Trotzdem sprengte er damals das Applausbarometer, war Publikumsliebling, so dass es immerhin noch für den dritten Platz reichte. Auch wenn der große Durchbruch für Esser nicht auf Anhieb kam: Der Wunsch, ein großer Star zu werden blieb, und seine Hartnäckigkeit hat sich nun ausgezahlt. Nachdem er zuletzt zwölf Jahre als Sänger und Komponist der melodischen Darkrockband "Schattenspieler" bundesweit Bühnenerfahrung sammelte, konnte er über seinen Freund Mario Decher aus Heiligenhaus, der auch die Band "The Mystery" managt, schließlich die entscheidenden Kontakte in der Musikbranche knüpfen:

Er begeisterte das Label "Borila ReKords" für seine tiefe markante Stimme und seine recht anspruchsvollen, oft sozial- und konsumkritischen Texte.


Menetekel
Dave Esser

Label: Borila Rekords
Audio CD (16. Januar 2015)